Der Friedhof

Ort der Stille.

Ort der Ruhe.

Letzte Ruh. Ewige Ruh.

Friedlich und trostlos zugleich.


Blühende Blumen und kalkweiße Engel.

Trockenes Herbstlaub in bronzenen Wasserkesseln.

Holzkreuze mit Spinnwebengirlanden und Wetterpatina.

Kinderbasteleien und verspätete Rosengrüße.

Pflanzen, getränkt mit Tränen.

Der Schriftzug „Ewig unvergessen“

fast unleserlich auf dem verwitterten Granitblock,

überwuchert von Efeu und dem Lauf der Zeit.


Dazwischen Kerzenschein aus roten Laternen

Irrlichter im Dunkeln

Wohin führt ihr uns?

Angsteinflößend bei Nacht

Trostspendend bei Tag

Und das ewige Licht leuchte ihnen.


Ort der stumm geweinten Tränen.

Ort der ungesagten Worte.

Ort der späten Reue.

Ort der ausgeträumten Träume.


So wird Ruh im Tode sein.


So still. So ruhig. So friedlich.

Ruhe sanft.


Jane E. Walters (2017)


0